Wissensbepackter Abschluss der GIH-Weiterbildung zur Fachkraft für Differenzdruckmesstechnik: „Wissen, wo der Wurm drin ist“

Geschafft: 6 Tage haben die 14 Teilnehmer investiert, um sich weiterzubilden.
Geschafft: 6 Tage haben die 14 Teilnehmer investiert, um sich weiterzubilden.

Löcher in der Gebäudehülle finden, die Luftdichtheits-Normen richtig interpretieren und Messungen nach EnEV durchführen können – das ist das Ziel der Teilnehmer der Weiterbildung zur Fachkraft für Differenzdruckmesstechnik in Stuttgart. Die GIH-Seminarreihe endete im Oktober 2014 nach sechs Schulungstagen mit einer Wiederholung der gelernten Inhalte. In der kommenden Woche werden 12 Männer und eine Frau die Prüfung vor der Handwerkskammer Baden Württemberg ablegen. Wer die Prüfung  besteht, darf sich Fachkraft für Differenzdruckmesstechnik (HWK) nennen.

Revision: Teilnehmer Carsten Sandau und Referent Holger Merkel beim Einbau eines BlowerDoor-Messgeräts.
Revision der gelernten Inhalte: Teilnehmer Carsten Sandau und Referent Holger Merkel beim Einbau eines BlowerDoor-Messgeräts.

Mehr Rechtssicherheit bei Verträgen und Messungen

Bisher können Messdienstleister auch ohne besondere Qualifikation oder Lizenz messen. So finden sich auch einige Teilnehmer in der GIH-Weiterbildung, die sich ihr Wissen autodidaktisch angeeignet haben und bereits Luftdichtheitsmessungen durchführen. Sie besuchen die GIH-Weiterbildung, um einen Nachweis ihrer Qualifikation zu erwerben und um noch sicherer zu werden: Wie sieht der aktuelle Stand der Technik aus, was muss ein Messdienstleister erfüllen, welche Pflichten hat er, was darf er nicht machen?

Vor allem bei rechtlichen Fragen sind sich viele Dienstleister unsicher und  merken manchmal gar nicht, wo sie sich angreifbar machen. Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht  Tim Seidel hat vergangene Woche mit den Teilnehmern besprochen, wie sie rechtssichere Verträge abschließen, wie ein Angebot aussehen kann und wie Messdienstleister die Chance erhöhen, dass ihre Arbeit auch rechtzeitig vergütet wird.

Mitten drin: Ein Bauingenieurstudent

Zwischen den 13 erfahrenen Energieberatern im Kurs sitzt ein Student. Er studiert Bauingenieurswesen an der HFT Stuttgart und möchte sein bauphysikalisches Wissen von der Hochschule praktisch vertiefen: „Wir haben im Grundstudium auch Bauphysik behandelt und eine BlowerDoor Prüfung präsentiert bekommen. Jetzt lerne ich hier, wie ich selbst eine Luftdichtheitsmessung normgerecht durchführe.“

Der ausgebildete Zerspanungsmechaniker finanziert sein Studium durch Jobs als Werkstudent bei Planungsbüros und Baufirmen. Er sieht in der Zertifizierung auch eine Möglichkeit, künftig auch bei Messdienstleistern mitzuarbeiten: „So sammle ich Praxiserfahrung mit BlowerDoor-Messungen und weiß später als Tragwerksplaner oder Bauleiter, was bei der Planung und Verarbeitung der Luftdichtung beachtet werden muss, damit keine Leckagen entstehen.“ Der Student sieht den Kurs als Zusatzausbildung, um sich von anderen Bauingenieurabsolventen hervorzuheben. Wolf Dötterer, Sachverständiger und Referent ist beeindruckt von dem Teilnehmer: „Ich hatte bisher noch keinen Studenten in einer Ingenieursweiterbildung. Es zeigt, dass er sehr vorausschauend ist – denn die Rolle der Luftdichtung wird in Zukunft noch weiter steigen und wer als Ingenieur oder Planer hier richtig Bescheid weiß, kann schon vorher eventuell auftretende Schäden am Gebäude verhindern.“

Revision: Was wird oft falsch gemacht?

Am sechsten und letzten Tag der Weiterbildung wiederholen die Referenten Thomas Stumpp und Holger Merkel mit den Teilnehmern den gelernten Unterrichtsstoff, der bei der Prüfung vor der Handwerkskammer abgefragt werden kann.

Sachverständiger und GIH Referent Wolf Dötterer.
Sachverständiger und GIH Referent Wolf Dötterer.

Das umfasst auf den ersten Blick  einfache Fragen wie „Was sind geeignete Materialien für die Luftdichtungsebene?“ , „Wie wird ein BlowerDoor Messgerät aufgebaut?“ bis hin zu Fragen der geeigneten Messbedingungen. Denn was auch oft unterschätzt werde ist die Rolle des Windes, stellt Referent Holger Merkel fest: „Der Wind hat einen großen Einfluss auf die Messung. Messen kann man nach Norm nur bis Windstärke 3 bzw. bei einer Windgeschwindigkeit von 6 m/s.Wenn also der Wetterbericht sagt, dass es stürmt, brauche ich als Messdienstleister erst gar nicht loszufahren.“

Die Prüfung ist wie auch eine BlowerDoor Messung: nur  eine Momentaufnahme. Holger Merkel: „Um immer auf dem neusten Stand der Technik zu sein, empfehlen wir Quellen wie die Internetseite bzw. Mitgliedschaft beim Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen (www.flib.de bzw. luftdicht.info), die Lektüre der Online-Luftdichtplattform luftdicht.de von Herbert Trauernicht und natürlich auch unsere Luftdichtungsmagazin airtight-junkies.de .“

Die Qualifizierung zum Differenzdruck-Messtechniker im September und Oktober 2014 hat im BTZ Weilimdorf stattgefunden, dem Gebäude der Handwerkskammer Region Stuttgart. Die sechs Schulungstage werden von der dena mit 48 Unterrichtseinheiten für die EEE-Liste anerkannt.

Anmeldungen für die Warteliste des nächsten Kurses ist möglich bei:

info@gih-bw.de

Weitere Informationen zum Kurs:

http://bit.ly/1m2grdl

Fotos zur Weiterbildung zum Anschauen, Herunterladen und Weiterverwendung bei Nennung der Quelle (Fotoquelle: Airtight-Junkies/Gentner):

https://www.flickr.com/photos/airtight-junkies/sets/72157647209380020/

http://bit.ly/1D37V28

DSC_1530Weitere Artikel zu Luftdichtungsmessungen- und seminaren:

Links:

Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker Baden-Württemberg e.V.

http://www.gih-bw.de/

Deutsche Energie-Agentur (dena)

http://www.dena.de/

BlowerDoor Seminare

Die bionic3 GmbH führt im Auftrag des EUZ und der BlowerDoor GmbH Seminare durch. Ab fünf Teilnehmer sind auch individuelle BlowerDoor-Schulungen in Schwetzingen und Bellheim möglich. Das Team besucht auch andere Standorte und bringt die bionic3-Ausrüstung mit. Kontaktieren Sie uns per E-Mail info@bionic3.de oder Telefon: 07272/97 23 044

Neuigkeiten zu bionic3 stehen auch auf Facebook und auf Twitter:

https://www.facebook.com/bionic3gmbh

https://twitter.com/bionic3gmbh

airtight junkies

www.airtight-junkies.de ist ein Online Luftdichtungsmagazin. Es beschäftigt sich unter anderem mit der Planung und Umsetzung von dichten Gebäuden und der Qualitätskontrolle durch Differenzdruckmessungen wie mit dem BlowerDoor Messgerät. Weitere Themen sind Wärmedämmung, Energie sparen, nachhaltiges und richtiges Bauen. Weitere Infos bei

Holger Merkel

hm@bionic3.de

Tel: 07272 / 92 73 85

 

Fotos vom letzten Schulungstag:

Schreibe einen Kommentar